Die miesen Machenschaften von Wallstreet Trick

Der vermeintliche NorbertIm folgenden möchte ich gerne einmal eine kurze Analyse der sog. Wallstreettrick.com, binary-decodiert.com und Derivaten vorlegen. Ich beschäftige mich hiermit nicht mit der eigentlichen Strategie, die die vermeintlichen Finanzexperten auf ihren unübersichtlichen Websites präsentieren, sondern beweise anhand des widersprüchlichen und auffälligen Marketings, dass es sich bei dem Projekt um Abzocke und nicht um moderne Robin Hoods handelt, die selbstlos den Armen und Schwachen der Welt, sowie den gebeutelten der sog. Finanzkrise unter die Arme greifen, sondern das es sich hier eindeutig um ein Affiliate Programm handelt, welches darauf beruht, dass Norbert, Hajo und Marcus (diese Namen habe ich aus den Emails, welche seit Sommer 2012 an mich geschickt worden) Provision durch Klicks und Anmeldung bei Brokern erhalten, welche auf ihren Websiten angegeben sind.

Das Norbert und seine Freunde keine guten Samariter sind, sondern nur ein Ziel haben,nämlich Geld mit ihren Klicks zu verdienen
verheimlichen sie noch nicht einmal. Es steht auch einer anderen Website ihres „Unternehmens“:

Aunser(sic!) Fokus ist ganz klar Definiert: So viel Geld wie möglich verienen! Diese Aussage ist ehrlich – und ich hoffe Sie können damit umgehen, dass wir die Dinge beim Namen nenne, wie sie sind!

(Stand, 27.11.2012 auf der Website: http://max3.der-wallstreet-affiliate.com gefunden)

Die Opfer dieses „geilen Marketings“ werden Sie sein. Aber dazu nun….

Wir wollen also in diesem Artikel einmal die Machenschaften dieser Gruppe nachvollziehen.

In Blogs wie:

http://byggvir.de

und

http://www.openandfree.de

ist das Thema schon ausreichend diskutiert. Beim letzten Artikel von openandfree.de über das Thema(http://www.openandfree.de/2012/11/27/wallstreet-trick-totale-abzocke-teil-2/) wurde ein teilweise positives Fazit über die sog. Broker und Profichartanbieter Banc de Swiss, anyoption und etoro gezogen. Der Blogger hat hier darauf hingewiesen, dass er sogar mit diesen Unternehmen telefoniert habe und erstellt ihnen ein seriöses Fazit. Grundsätzlich scheint mir hier das kritische Potenzial ein wenig abhanden gekommen zu sein, weshalb ich mich entschieden habe, diesen beweisführenden Artikel gegen die Wallstreettrick Abzocker zu schreiben.

Neben der Frage, ob diese Anbieter wie Banc de Swiss, anyoption oder etoro seriös sind, welche ich für in diesem Fall unbeachtenswert halte, stellt sich dennoch immer noch die Frage nach Sinn und Zweck dieser ganzen Wallstreet-Trick Maschinerie. Norbert und Hajo (und neuerdings auch Marcus), die ganz selbstlos den vielleicht durch die Finanzkrise geschassten Banker geben, wollen nun endlich Einblick in die miesen Machenschaften der Finanzbranche geben, um selbst dem kleinem Mann die Möglichkeit zu geben, sein Stück vom Kuchen abzukriegen.

Schaut man hier einmal in den Diskurs wird klar, wer und was hier angesprochen werden soll: der „kleine Mann“, der evtl. sein Sparguthaben verloren hat und den seit der Berichterstattung über die sog. Finanzkrise ein diffuses Unbehagen umgibt, doch irgendwie von den Mächtigen dieser Welt bestohlen und beschissen worden zu sein. Ob das nun so ist, oder nicht, sei erstmal hier dahingestellt.

Nehmen wir dies erstmal als Ausgangspunkt. Norbi (Norbert), Hajo und Marcus produzieren sich als Retter in der Not um dem „kleinen Sparer“ einen Teil vom Kuchen -sagen wir mal so- zurückzugeben. Das beweist auch der Blick in das mittlerweile Vielfältige Emailmarketing der Firma „Wallstretttrick“:

War am Anfang(in den ersten Mails) noch die Rede vom „Auspacken“ von „Insider(informationen)“ der „Eliten“ oder der „1%“ (-> hier wurde vortrefflich auf die 99% Bewegung der Occuppy-Bewegung reagiert), wird der Ton in den späteren Emails schon etwas rauer. Hier werden die „1%“ nun in Zocker umgedeutet, die sogar die „Pensionsgelder verzockt“ haben. Marcus weißt außerdem noch darauf hin, dass man sich „seinen Teil“ zurückholen soll „bevor die Jungs damit abtauchen“. Also die Message ist ganz klar: wir haben wenig Zeit bevor hier alles zusammenbricht, nehmen Sie sich ihren Teil und alle werden glücklich. Zeit scheint sowieso in  der Troika aus Norbi, HaJo und Marcus das schlagende Argument zu sein.

War in der ersten Email von „Wallstreettrick“ noch der Zeitfaktor aggressiv in die Werbestrategie implementiert: „Deshalb ist das folgende Video NUR noch HEUTE online!“(aus einer Email vom 27.08.2012), scheint Zeit jetzt erstmal eine untergeordnete Rolle zu spielen. Das Projekt Wallstreettrick läuft ja schließlich noch. Schauen wir jedoch in den mittlerweile vielfältigen Websitenfundus fällt uns der Zeitfaktor schnell wieder als zentrales Element in die Augen.

Auf der Seite:

http://www.derwallstreettrick.de

spricht „Norbi“ von einem System, dass „erst seit wenigen Monaten bekannt ist“. Handel mit Binären Optionen sind seit 2008 von der US Börsenaufsicht freigegeben worden. Suggeriert werden soll jedoch, dass man hier auf etwas Neuartiges gestoßen sei, dass extreme Gewinne verspricht. Im Subtext darf gerne mitschwimmen das evtl. dieses System nur temporär funktioniert und man „heute“ handeln soll. Im Hintergrund werden wahllose TV Sendungen eingeblendet und Norbi spricht davon, „das es (ganz) verrückt“ sei, was „hier abgeht“. Angeblich haben auch schon alle TV Stationen die auf der Website angegeben sind „darüber“ berichtet. Selbstverständlich haben sie das…. Aber noch nicht in Zusammenhang mit Norbert. Die kleinen Bildchen von NTV und dem ZDF sollen hier nur Seriosität vermitteln und stehen in keinem Bezug zum Projekt.

Es soll also Tempo vermittelt werden. Das ist alles was zählt. Dem Zuschauer wird klargemacht, dass es evtl. schon zu spät sei, wenn man morgen darüber nachdenkt, anzufangen.

Denn:

auf der Website:

http://www.binary-decodiert.com/start.html

spricht Norbert noch einmal in nackten Zahlen vom System: „143€ in 39min“, „576€ in 2 Stunden“, „1923€ in 3 Tagen“, „4754€ in nur 1 Woche“. Nun also schnell. Es geht auch sofort los, denn in „weniger als 2 Minuten“ wird gezeigt, wie man sein „Handelskonto“ eröffnet. Dazu muss man nur die Schritte befolgen, die auf der Website stehen: „Hierzu aber später mehr“ (Dies ist übrigens ein häufiger O-Ton von „Norbert“). Schauen wir aber vorher doch noch einmal zurück auf die gesamte Marketingstrategie. Wir haben oben herausgearbeitet, dass wir relativ wenig Zeit haben. Deswegen sind auch die Videos kurz gehalten und es wird sofort darauf hingewiesen, dass man anfangen solle.  In einer Email vom 19.11.2012 wird die zeitliche Dimension noch einmal wörtlich und eindringlich klargemacht:

„Wenn Sie diese Mail noch vor 15.00 Uhr lesen, werden Sie heute noch 237,- Euro oder mehr verdienen. Lesen Sie die Mail nach 15:00 Uhr, werden wir trotzdem noch locker 108,- bis 205,- Euro schaffen. Wichtig ist nur, dass Sie jetzt keine Zeit mehr verschwenden!“

Wir wollen ja wie erwähnt keine Zeit mehr verschwenden, unser von fremden Mächten verspieltes Geld zurückzuholen und legen also gleich los. Das eigentliche Erklärungsvideo findet sich auf der Seite:

http://www.derwallstreettrick.de/video.html

und ist ca. 20  Minuten. Dort wird erklärt, was die binären Optionen sind. Eine grundsätzliche Analyse dessen, hat der Kollege Byggvir of Barley http://byggvir.de/2012/08/15/binare-optionen/ schon beschrieben, sowie einem Fazit, dass dies für Laien nur einem Glückspiel gleicht. Wir schauen aber nun einmal auf das Video itself: das Video ist eine Zusammenfassung wie man über einen Broker binäre Optionen handelt. Norbert vermittelt dem unbelesenen Zuseher sicherlich einen guten Eindruck, doch erzählt er nichts Neues. Er weißt darauf hin das man im Bereich der binären Optionen auf steigende und fallende Kurse setzen kann und versucht eine rudimentäre Strategie zu liefern, wie man diese Kurse lesen kann: „The trend is your friend“. Damit soll man schon für die Finanzgeschäfte gerüstet sein. Das ist sicherlich für den geübten Finanzexperten machbar, aber nicht für den ungeübten Laien. Auch nicht, nachdem man sich das niedliche Video angesehen hat. Aber außerdem geht es Norbert auch nicht darum, dass jemand Geld mit dieser ganzen Sache verdient, Norbert ist nämlich an einer ganz anderen Sache interessiert: ab Minute 5.40 weißt Norbert darauf hin, dass man einfach auf eines „der Banner“ auf der Website klicken muss, um sich bei einem Broker anzumelden. Norbi weißt unter dem Vorwand das es im Internet so viele „Schwarze Schafe“ gäbe weiterhin auf die Tatsache hin, dass man sich „nur“ bei Brokern anmelden soll, die auch auf der Website „empfohlen“ werden. Hierbei wird dem hellhörigen und internetaffinen Nutzer doch klar worum es geht: um simple Affilate Programme:

Die Links zu anyoption, etoro, zoomtrader laufen über einen Adshare Link (z.b. http://www.adshare.eu/default.aspx?de1) und spülen für jeden Klick und jede Anmeldung, jede Einzahlung ihrerseits Provision in die Kasse von Norbert, Hajo und Marcus… Das ist der zentrale Motor des ganzen Systems. Es geht um Klicks und Provisionen, um Geld: aber nicht für Sie, sondern für die Macher der Website Wallstreet Tricks. Es ist an so vielen Stellen im Internet belegt, dass dieses System nicht in diesem Sinne, wie es auf Wallstreettrick vorgeführt wird, funktionieren kann, sondern es so ein reines Glücksspiel ist. Ich will hier nicht sagen, dass die Broker, die oben erwähnt worden, unseriös oder ähnliches sind. Sie werden nur von den Machern von Wallstreettrick genutzt, um Geld zu verdienen durch sog. Affialites.

Um dies zu belegen, schauen wir doch einfach uns das Biotop der Wallstreettrick Welt einmal genauer an:

Eine Analyse der sog. „Meinungen der Seminarteilnehmer“, hat der Bloggerkollge http://byggvir.de schon einmal abgeliefert. Ich möchte mich jedoch vor allem noch einmal auf die inhaltliche Seite der Videos konzentrieren. Die Argumentation aller Videos ist klar und einheitlich: es wird von allen Teilnehmern darauf verwiesen, dass man anfangs sehr skeptisch war, es aber dann –zumeist aus Zufall- doch gemacht hat und nun eines besseren belehrt wurde. Erst dachte man „es sei Unseriös“, aber dann hat es doch geklappt. Herbert Krosswang war von dem ganzen Geld schon in Kanada und Miami. Namenszufälle wie zu Mike Kroesswang (siehe Video: http://www.youtube.com/watch?v=8jHH_JJfafg&feature=g-vrec) will ich gar nicht weiter kommentieren. Anne-Marie Becker war gar schon in Dubai und Hawai: da frage ich mich doch, wann die Zeit zum Urlaub machen hatten, wenn es diese Sache „erst seit kurzem“ gibt? Cornelia Weiss überlegt, ob sie überhaupt noch einmal in den regulären Job zurückkehrt und der 19 Jährige Markus, der sogar im Rollstuhl sitzt, hat es auch geschafft. Aber auch die vermeintliche obere Mittelschicht ist an Board und nicht nur die soziale Absteiger und Hartz4ler: Dr. Silvia Wankmuth hat nun endlich mehr Zeit für die Familie. Sven Barth aus Köln, dem wohl noch schnell ein Anzug geliehen werden musste (also der passt ja nun wirklich nicht, s.o. oder Video) sieht eher aus wie der Leibwächter von Norbert. Die Videos mit weißen Hintergrund sind auch durch die Musik offensichtlich an Apple’s Videowerbestrategie angelehnt:

Wir sehen also, das die vermeintlichen Videos höchstwahrscheinlich gescripted und die Seminarteilnehmer womöglich nur Schauspieler sind, die für ein paar Mark einen Text vom Teleprompter ablesen. Der Kollege http://byggvir.de hat außerdem auf die beachtliche Tatsache hingewiesen, dass die vermeintliche Wirtschaftsjounalistin Julia Herberstein keinen einzigen Artikel veröffentlicht hat. Fraglich ist daher, ob die „selbstständige Publizistin im Bereich Wirtschaft und Finanzen“ wirklich auf ein so profundes Wissen zurückgreifen kann, wie sie versucht zu suggerieren.

Schauen wir uns das Video des vermeintlichen Seminars, welches Norbert hält, an, fallen doch einige Dinge auf. Das zwar fast alle Seminarteilnehmer auch die Videomeinungen und Homevideos drehen, verkommt fast schon zur Nebensache: viele verschiedene Schauspieler sind eben auch teuer. Nun aber doch noch einmal zum Thema Seminar im Generellen:

Der selbstlose Norbert versucht klarzumachen, dass sein eigentlicher Mehrwert, und somit sein Verdienst im ganzen Projekt, das Anbieten und Durchführen von sogenannten Seminaren ist. Diese Seminare werden laut Email und Website „angekündigt“. Seitdem ich diese Seite beobachte, und das mache ich nun seit ein paar Monaten, gab es weder eine Email mit Seminareinladung noch die Möglichkeit sich für eines der Seminare auf der Website anzumelden. Auf der Website findet sich Übersicht über stattfindende Seminare in großen deutschen und internationalen Zentren(Frankfurt, Berlin, Zürich, Manchester…). Einen Hinweis, ob diese Stattgefunden haben oder nicht, bleibt uns der Autor schuldig. Wenn aber Norbert doch damit angeblich sein Geld verdient, dann sollte doch der gefuchste Geschäftsmann auch Angebote machen, damit man daran teilnehmen kann? Norbert teilt außerdem mit, dass seine Seminare zwischen 97€ und 2998€ kosten werden. Das macht aber nichts, da nach Eigenauskunft von Norbert, die Kosten sich generell schon während des Seminars amortisieren würden. Um aber von einem vermeintlichen Seminar einen Eindruck zu erhalten, stellen Norbert und sein Team auch gleich ein Video vom „Seminar in Berlin“ ins Internet. Dieses finden wir hier:

Auffällig ist, dass die Präsentation des Seminars eine inhaltslose Hülle ist. Meist ist Norbert zu sehen, der sogar mit einem deutschen Oberklassefahrzeug ans Kempinski Hotel in Berlin gebracht wird. Norbert kommt –ganz in Seminarleiter-Manier- ohne Aktentasch oder Unterlagen über den roten Teppich. Wenn man aber auf ein so profundes Wissen zurückgreifen kann, braucht man das also sicher nicht. Das Video ist sechs Minuten lang und es beschäftigt sich einen Großteil seiner Zeit mit der eigentlichen Anreise vom Seminarleiter. Auffällig ist das Norbert in einem seiner vollkommen überteuerten Seminare auch nur das vorzustellen scheint, was sowieso schon auf der unübersichtlichen Website steht: „The Trend Is Your Friend“ und: „dann klicken wir auf Handeln“. Warum ich hierbei noch ein Seminar besuchen soll, erschließt sich mir nicht ganz, scheint das Seminar doch nur eine Zusammenfassung zu sein, was sowieso schon vorstellt wurde. Hier wird die verklärerische Methode offensichtlich. Es gibt weder echte Seminare noch echte Teilnehmer sondern diese Plattform soll nur genutzt werden, um einen seriösen Eindruck zu vermitteln. Leider schaffen Norbert, HaJo und Marcus das nicht ganz…

Die Grenzen der Geschmacklosigkeit……! Oder es geht auch immer noch ein bisschen schlimmer!

Um aber die Geschmacklosigkeit nun auf die Spitze zu treiben und die guten Absichten der Firma Wallstreetstrick vollkommen in einem schlechten Licht dastehen zu lassen, möchte ich folgende Beweisführung anbringen. Auf den Websiten:

http://max3.der-wallstreet-affiliate.com

die im gleichen schlechten Style wie der Wallstreettrick und binarys-decodiert geschrieben sind, und welche auch eine ähnlich reißerische Aufmachung genießen werden die kruden Absichten von Norbert, HaJo und Marcus ohne Verschleierung dargestellt: Wallstreet Affiliate, der Header offenbart schon fantastisches:

„Was Sie hier erwartet, wird kontrovers diskutiert, verpönt weil es schockiert und es ist im höchsten Grade unmoralisch…“

Darunter folgt ein Video einer jungen Dame mit kurzen Haaren, die wahrscheinlich in einem Hotelzimmer mit einem knappen Höschen ein Telefonat führt:

Kurz nachdem der Zuschauer sich auf die Szene eingestellt hat, verabschiedet sie sich von „Ken“ und sagt, dass „es wirklich super war“. Danach dreht sich die Schauspielerin um und schaut verführerisch in die Kamera. Der Adressat ist hierbei nicht der kleine Anleger und potenzielle Wallstreettrick Kunde, sondern der „Affiliate“, der „Internettraffic generieren kann“. Die Kameraführung ist spontan mit vielen Unschärfeeffekten und das Interesse liegt weniger auf dem gesprochenen als auf dem bildlichen Inhalt. Zusammenfassend kann das zweideutige Jobangebot als Bezahlung mit Sex sowie einer Provision gedeutet werden. Der Affiliate soll möglichst viele ahnungslose Kunden auf die Wallstreettrick Website lotsen. Als Bezahlung werden astronomische Provisionen erwähnt und sogar noch etwas „unmoralisches“…

Die Affiliates dürfen die sehr nasalsprechende „Jessica“ (der Dame aus dem Video) ihr unaufgeräumtes Büro oder ihre Wohnung anvertrauen mit der Hoffnung auf etwas mehr. Oder „eine ihrer Freundinnen“ kommt. Sogar „weiblichen Affiliates“ wird ein männlicher Reinigungsdienst versprochen. Obendrauf gibt es noch 500€ als Bonus, was ich aber bei einer potenziellen Provision im fünfstelligen Bereich als unbeachtenswert empfinde und ich sagen würde, hier haben die Marketingstrategen sich doch wohl vertan. Wieso soll mich ein Bonus von 500€ interessieren, wenn ich sowieso „TOP1 Affiliate“ bin -also nach der Rechnung von Wallstreet Affiliate einen fünfstelligen Betrage verdienen würde? Nur eine, der vielen Ungereimtheiten. Jessica rekelt sich derweil durchs Video und schaut verführerisch drein. Grundsätzlich deckt sich diese Evidenz mit der oben herausgearbeiteten Tatsache, dass die Wallstreettrick Macher hauptsächlich durch Affiliate Programme der Broker und von eToro verdienen. Je mehr ahnungslose Kunden sich bei Brokern anmelden, desto mehr verdienen die Macher durch Affiliates oder Provisionen. Was dem Kunden nicht klar ist, ist das dieser Binäre Optionen Quatsch für Laien reines Glücksspiel ist.

Weiter unten präsentiert sich „Wallstreet Affiliate“ als Unternehmen, das „seit 7 Jahren bringen wir jedes Jahr mindestens ein neues Projekt auf den Markt und bisher hat jedes Projekt zwischen 1,7 und 3,45 Millionen Euro an Provisionen für uns und unsere Affiliates eingebracht wobei wir 5 Projekte gänzlich ohne Affiliates aufgebaut haben!“

Erfahrung scheinen diese Leute also zu haben. Bitte tun sie sich selbst einen Gefallen und lassen sie ab von diesen Projekten und dem Wallstreettrick. Die einzigen, die Geld verdienen werden, sind Norbi, HaJo und Marcus(wenn sie denn so heißen), sowie die zahlreichen Schauspieler in den Werbevideos und die Affiliates, die eventuell eine Nacht mit Jessica verbringen dürfen, können, müssen (sofern das wirklich ernst gemeint ist…)

Und hier wird auch klar, was die vermeintlichen Retter Norbert, HaJo und Marcus wirklich wollen. Nämlich einen ganzen Haufen Provisionen… Es sollen enorme Mengen an unbedachten Leuten auf die Website Wallstreettrick, Binary decodiert etc. gespült werden, damit diese sich bei den Brokern und Etoro anmelden, damit wiederum diese Klicks und Anmeldungen generieren, die als Provision bei den Betreibern von WST landen. Hierzu braucht man pfiffige Affiliates die Millionen von potenziellen Kunden erreichen können. Auf die Spitze wird dies nur noch durch die Tatsache getrieben, dass man den Körper eines junges Mädchens als Hauptgewinn dieser fiesen Machenschaft anpreist.

Das Ganze WST Biotop sieht auf den ersten Blick zwar komisch aus und hinterlässt insgesamt einen unguten Eindruck. Es wird jedoch versucht durch Videoaufnahmen von vermeintlichen Teilnehmern und deren absoluten Erfolgen(und trotz vorheriger Skepsis) dem entgegen zu wirken. Wühlt man sich durchs Internet finden sich Einträge in Foren, die  belegen sollen, dass alles OK ist. Weiterhin gibt es auch Blogs die das ganze System als erfolgreich verklären wollen.

Wie z.B.

http://knallharte.info

Diese positiven Einträge sind -und da können sie sich sicher sein- sicherlich nicht von erfolgreichen Benutzern geschrieben worden, sondern von Mitarbeitern der Firma selbst. Ich -und auch andere Blogger- konnten bisher keinen einzigen Artikel finden, der sich eindeutig als „nicht-spam“ belegen lässt und gleichzeitig von astronomischen Beträgen spricht…

Ein weiteres Beispiel ist der User „Kurt Bach“ aus dem Forum

http://online-produkt-infos.blogspot.de/2012/07/der-wallstreet-trick-was-steckt-dahinter.html

Der auch -analog zu den vielen „Teilnehmerberichten- erst ein skeptisches aber dann doch positives Urteil über das ganze perfide System niederschreibt. Dieser Blog hat auch keine andere Funktion. Es gibt nur diesen einen Artikel dort, was schlussendlich darauf hinweist, dass hier eine flächendeckende Bestätigung der Teilnehmerschaft stattfindet.

Und schlussendlich: haben sie sich schon einmal gefragt, warum das Impressum der Firma WST eine Adresse in der Türkei offenbart…?

kocofishizmetleriholding

UPDATE

Wie ich heute noch auf diesen Seiten

http://blog.arcadewelten.eu/tag/koc-ofis-hizmetleri-holding/

&

http://www.hadley.de/cms/archives/5321-Koc-Ofis-Hizmetleri-und-die-Steger-Inkasso.html

laß, ist dieses Impressum einem türkischen Hoster geschuldet, der sich auf Virtual Offices spezialisiert hat. Neue Version der klassischen Briefkastenfirma im Ausland. Wird gern von Abzockern verwendet, weil es einen anonymen Service ermöglicht.

UPDATE ENDE

Ich würde sagen: Spiel, Satz und Sieg Norbert! Geben Sie auf und treten sie ab, sie Betrüger!!!

Also, vertrauen sie NICHT diesem Mann auf der rechten Seite, auf keiner der Websiten. Norbert hat weder irgendwo ein Seminar gehalten oder eine Börse von innen gesehen. Ein seriöser Mensch würde einen Nachnamen oder sonst irgendwas angeben. Norbert findet man nirgends, außer auf seinen komischen Websiten. Das sollte einen doch stutzig machen… Und außerdem: kein seriöser Banker würde eine so schlecht ansitzende Anzughose tragen!

Nein im Ernst: Bitte fallen Sie nicht auf Wallstreet Trick und Derivate herein!

Advertisements

Veröffentlicht am November 27, 2012, in Wallstreettrick. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 117 Kommentare.

  1. Toller Beitrag. Das nett Mädchen kannte ich noch nicht. Die Idee der persönlichen Betreuung müssen sie von Versicherungsbranche geklaut haben.

    Wie erklärt Mann so eine Putzfrau seiner Sekretärin?

  2. Die Frage ist doch eher, wie erklärt man so eine Putzfrau seiner Putzfrau?

  3. Der Verweis zu meiner Homepage (Hadley.de) ist leider falsch verlinkt! ;-(

  4. Darf ich darauf hinweisen, dass sich die Seite Open And Free mit „Internet Marketing Tips und Ideen“ beschäftigt. Was das bedeutet, hat Kurt Bach gut erklärt. Siehe dazu meinen Artikel Der Wallstreet Trick und seine Vermarktung. Ich würde daher die Aussagen auf OpenAndFree nicht zu viel geben.

  5. Stimmt, da wurde so einiges noch nicht verstanden!

  6. Man bin ich froh, dass es Leute wie euch gibt. Bin durch Zufall beim Wallstreet Trick gelandet und habe mir dann das ganze Vid angeschaut. Danach musste ich erst mal herzhaft lachen. Ich trade selber wenn auch nur zum Spaß und es wär mir ganz neu wenn man so einfach Geld machen könnte. Für mich ist es eine reine Spielerei neben meinem Studium (Studiere BWL und habe davor eine Ausbildung als Vermögensberater gemacht [hab aber nie als solcher gearbeitet mich hat nur die Materie interessiert]).Ich trade aber nur mit dem Geld was ich sowieso nicht brauch (bzw. mit dem ich eig. Ins Casino wollte, was also sowieso verloren war). Wollte nun selbst einen solchen Blog anlegen und bin nun froh, dass ihr mir doch zuvor gekommen seid! Will mich darum bei euch Bedanken. Es gibt doch noch Menschen die sich um andere kümmern. Ich hab wieder Hoffnung. Macht weiter so!

    • Hallo lieber Darksilver,

      vielen dank für deinen netten Beiträg. Wir dachten uns, dass man für dieses Affiliate eine dezidierte Seite erstellen soll, weil der Umfang für Laien schnell erschlagend und undurchschaubar wirken kann (das ist ja schließlich auch der Zweck des Ganzen).

      Es ist wirklich ein sehr interessantes Ökotop, was die Macher von Wallstreet Trick da zusammengeschustert haben.

      Für Gute Kommentare, Einwände und Gedanken steht die Kommentarspalte immer offen. Wenn du etwas zum Thema schreiben willst melde dich doch einfach.

      Beste Grüße

  7. Hallo,
    Recht herzlichen dank für die informationen Ich hatte bedenken und jetzt weiss ich ,das man die finger davon lassen soll.Ich bin aus der Türkei und habe mir die Adresse von Nobi angeguckt und festgestellt das es keine normale seriöse anschrift ist.Ich bin mir sicher wenn man zu dieser adresse faehrt,wird man kaum ein Anspechspartner finden.Nichts fürs ungut. Nochmal dankeschön..

  8. Hallo erstmal danke für die Infos wäre ohne diesen Text wohl schwach geworden.

  9. Danke Leute , ich war gerade dabei 200€ zu überweisen 🙂
    mfG

  10. Könnte man die bereit investiere Geldsumme eigentlich wieder durch einen Anwalt zurückfordern weil ich aufgrung dieses Videos schon 400€ investiert habe und mich ärgert es extrem das mein Geld jetzt weg ist…. Was kann man dort tun?

    • Leider wird das sehr schwierig werden, denn die Firma entzieht sich deutscher Gerichtsbarkeit und hat, wie im Artikel erwähnt, nur einen türkischen Firmensitz angegeben. Was wir alles jetzt tun können und sollten, ist, diese Seite bekannter und populärer zu machen, damit sich vor allem hier Geschädigte austauschen können. Wir versuchen mehr über die Hintermänner in Erfahrung zu bringen. Stay tuned…!

      • Eine Frau Dr. Silvia Wankmuth gibt es nicht. Sowohl beim Karlsruher Virtuellen Katalog, als auch bei Google Scholar, als auch bei der Deutschen Nationalbibliothek ist kein Pflichtexemplar ihrer Dissertation zu finden. Es gibt sogar niemand mit dem Namen „Wankmuth“ in den besagten Suchmaschinen, was darauf hindeutet, daß dieser Name bewusst für die Frau kreiert wurde, um nicht ihren realen Namen mit den Täuschungen im Internet zu belasten. Sie selber wirkt ein wenig, als ob sie eine harte Zeit hinter sich hat, die sie wohl zu einem solchen „Job“ geführt hat.
        Bei der Kontaktaufnahme ( http://wallstreet-tricks.com/impressum/ ) von „Der Wallstreet-Trick“ mit einem Aufnahmeformular für die Email-Adresse wird auf eine Anschrift mit folgendem Inhalt verwiesen:

        „Wallstreet Investment Group GmbH
        Norbert Waldstein
        Gartenfelder Straße 28
        13599 Berlin“

        Mit Google Map stellt man fest, daß auf die Siemens AG-Anschrift verwiesen wird.

        Auch interessant ist der Verweis auf die

        „Aufsichtsbehörde:

        Landratsamt Berlin“

        Eine Berliner Aufsichtsbehörde mit dem Namen „Landratsamt Berlin“ gibt es gar nicht, denn der „Landrat“ in Berlin ist der „Regierende Bürgermeister“ und der „Kreistag“ ist das „Berliner Abgeordnetenhaus“ und ist für das „Bundesland“ Berlin zuständig. Das Bundesland Berlin wiederum besteht nicht aus Landkreis, sondern aus Bezirken, so daß ein „Kreistag“ in Berlin die jeweilige „Bezirksversammlung“ ist. In den Bezirken des Bundeslands Berlin regieren auch keine Landräte, sondern „Bezirksbürgermeister“.

        Beim Googlen nach der „Wallstreet Investment Group GmbH“ gab es keinen Hinweis auf ein Registergericht, in dem eine solche Firma registriert ist.

    • Mich interessiert, wie die Strategie war und wie lange es gedauert hat, bis die 400€ weg waren.

      Thomas

      PS: Nicht traurig sein. Das Geld ist ja nicht weg. Es ist nur im Umlauf. Irgend ein Affiliate bekommt von dem Geld netten Damenbesuch und einen sexy Büroputz.

      Hoffnung auf Rückzahlung sollte sich niemand machen. Eine Strafanzeige wäre wohl der erste Schritt. Aber ob dies als Betrug gewertet wird? Villeicht ist es nach deutschem Recht auch Glücksspiel – was es nach meiner rechtlich leider unmaßgeblichen Meinung ist.

      Einen Anwalt einschalten und zivilrechtlich das Geld zurückfordern kostet weiteres Geld. Aber ich hab da wenig Hoffnung. Und genau darauf bauen die Ganoven. Nur kleine Beträge abkassieren damit es jeder nur als Lehrgeld abhakt.

  11. Vielen dank für die hilfreichen Tipps.
    Ich habe mir schon so etwas gedacht.
    Toll das es hier so ausführlich und verständlich erklärt wird.
    Danke.

  12. Wer hat die 400€ bekommen Norbert oder etoro?

    • eToro bekommt das Geld und Norbert die Provision von eToro.

      • Ist etoro eine seriöse Plattform?
        Wenn ich auf meiner website einen etoro Banner platzieren würde, mach ich zwar nicht so effektiv wie der Schleimbolzen Werbung aber immerhin…
        Ich find man sollte doch unseriöse Werbung und unseriöse Anbieter differenzieren…
        Auf diesen Plattformen kann man doch genauso gut gewinnen…
        Mir stellt sich die frage ob Gewinne ausgezahlt werden.
        Vielleicht ist es wie bei einem onlinepokerspiel… Aber wenn Norbert nicht derjenige ist der sich die Hunderter einschiebt sondern der markt… Dann find ich die Hetze ziemlich übertrieben und wenig objektiv. Auch wenn dieser schleimige Typ durch seine Art zu werben Leute belügt ist es auch nicht anders, als wenn Lebensmittelkonzerne mit Gesundheitsfördernden Eigenschaften ihrer Produkte werben obwohl diese nicht garantiert oder belegt sind…

    • Wenn große Lebensmittelkonzerne oder Brillenhersteller die Tatsachen verdrehen, rechtfertigt dies nicht, dass Norbert, HaJo, David und Co es auch machen. Im Gegenteil. Unseriös ist unseriös. Egal ob großer Konzern oder kleiner Affiliate.

  13. leider bin auch ich reingefallen und das mit satte 900 € .ich weiß ihr sagt jetzt du spinnst ja. und ihr habt recht. ich war so was von blöd!!!!aber mich würde interessieren ob man hier nicht die BancdeSwiss klagen könnte? denn die stecken ja sicher auch mit drin und kassieren ab. denn eine seriöse firma lässt sich doch nicht von so einem betrüger verlinken bzw. als brocker anbieten. würde mich freue eure meinung zu hören.

    • Seriös finde ich diese Angebote alle nicht – weder die „Original-Werbung“ auf den Seiten der Broker noch die Seiten der Affiliates. Wobei die Affiliates noch ein wenig drauf satteln.

      Aus meiner Sicht sind die Binary Broker gegründet worden um Leute abzuziehen.

      Man gehe mal zu einer „Normalen“ Bank, eröffne ein Depot und frage nach einem Willkommensbonus. Mehr als 5 € bei Geburt oder Hochzeit für ein Sparbuch spendiert keine. Und auch diese 5 € wollen erwirtschaftet werden.

  14. Vielleicht können ja so Leute, wie Bernardo, die sich den Verlust durch diese Seite erspart haben oder in Zukunft ersparen werden, ein paar Euro spenden, damit Renate und Ruben ihren verlust zurückbekommen. 😉

  15. “Dies entspricht einem Nettogewinn von 4.554,- in 7 Tagen – als Einsteiger!”

    „Fortgeschrittene und Profis erzielen sogar noch sehr viel bessere Ergebnisse und verdienen nicht selten bis zu 12.500,- Euro im ersten Monat! “

    Gleichzeitig will mir Norbert in Videos klar machen, dass ich damit nicht Millionär werden kann und Menschen damit aber auch nicht mehr auf Hartz 4 angewiesen sind.

    Aus 200 EUR mache ich in 7 Tagen also bis zu 4554 EUR.
    Das heisst wenn ich in der nächsten Woche mit 4554 EUR beginne mache ich daraus bis zu etwa 104000 EUR. In der dritten Woche sind es bis zu 2,3 Millionen EUR und in der vierten Woche schon bis zu 54 Millionen EUR und in der Woche danach bis zu 1,2 Milliarden.

    Und der Fortgeschrittene und Profi macht im ersten Monat nur bis zu 12500 EUR!!!

    Das alles nur aus dem Grund, weil uns Norbert anlügt und immer will, dass wir zwischendurch Geld abheben und nicht alles wieder investieren. Dieser hinterlistige Norbert bzw. Claudia (in manchen emails von Norbert stehen unten viele Grüsse von Claudia).

    Kein Wunder, dass Norbert nicht mehr arbeiten muss, der muss ja in einem Jahr damit viele hundert Milliarden EUR verdient haben.

    Ich schätze in seinen teuren Profiseminaren (von denen es noch keines gegeben hat) würde er einem dann das grosse Geheimnis verraten wie man damit Millonen macht und erklärt einem dann, dass man das ganze Geld immer wieder investieren muss.

    Bisher sieht es allerdings so aus, dass von allen denen, die das so gemacht haben keiner mehr einen cent von dem eingezahlten Geld übrig hat und an jedem Tag, Woche, Monat zwangsläufig wieder von vorne beginnen muss.

    Daher sind seine Aussagen ja richtig, denn in den Zeiträumen kann man ja so viel Geld verdienen. Aber man wird es zwangsweise auch wieder verlieren, wenn man weitermacht.

    Das gleiche System gilt doch auch für Spielautomaten oder für Lotteriespieler und auch an diesen kann man in 7 Tagen 4554 EUR oder in 1 Monat 12500 EUR verdienen. Am Ende wird alles Geld wenn man immer weiterspielt aber wieder zwangsweise weg sein!
    Ein Spielautomat gibt insgesamt ca. 60% der Einnahmen wieder als Gewinne aus. Mit jedem Spiel verliert man also durchschnittlich 40%. Falls jemand einen hohen Gewinn abkassiert, erhalten aber alle anderen ihre Einzahlungen im Durchschnitt abzüglich 40% und abzüglich des Gewinns des einen Gewinners ausbezahlt.
    Es gibt am Ende also nur einen Gewinner und das sind nicht die Spieler, denn die verlieren im Durchschnitt immer mit jeder Spielrunde und der Gewinn einzelner wird nur auf den Verlust anderer verteilt und wenn diese immer weiterspielen verlieren diese logischwerwiese immer komplett alles was diese einbezahlt haben. Das muss zwangsläufig so sein, da der Spielleiter immer Geld aus dem Topf in den die Spieler einbezahlt haben herausnimmt.

  16. Jetzt ist mir das alles auch klar. Aber zu spät. Ich habe jetzt mal alle Unterlagen meinem Anwlat gegeben und der schaut jetzt was man eventuel machen könnte. Denn ich bin der Überzeugung dass da die Bankc De Swiss nicht ganz unschuldig ist!! Oder was meint ihr? Eure Meinungen würden mich sehr interessieren.

    Danke

    Renate

    • Das könnte durchaus Schwierig werden, weil die Banc de Swiss in Zypern sitzt und nur eine deustche Vertretung in Ffm hat. Die Banc de Swiss ist sicherlich an der ganzen Sache nicht unschuldig, ist aber wenigstens so ehrlich auf ihrer Website einzugestehen, dass der Handel mit Binären Optionen ein „hohes Risiko“ birgt. Dies wird ja gänzlich von Norbert geleugnet.

      Da der Bank de Swiss aber nicht vollständig freigesprochen werden kann, liegt auch daran, dass sie ein Unternehmen sind, welches wiederum in diesem Ganzen Schneeballsystem von Norbert an oberster Stelle, oder noch darüber stehen. Als Katalysator fungiert auch hier wieder an anwerben von Affiliates:

      http://lp.bancdeswiss.com/affiliates/

      Das reizt natürlich solche hirnlosen Betrüger wie Norbert, der dahingehend ein Affiliatesystem aufgebaut hat, was ihm Geld für Klicks und Anmeldungen bswp. bei Banc de Swiss bringt. Wir werden wir aber noch mal eine extra Rubrik für diese Broker einrichten und an Beispielen erklären, dass sie da auch mit drinhängen.

  17. Und was ist mit dieser Adresse von der Bancdeswiss:

    Keplero Holding Ltd.
    Mainzer Landstrasse 47
    60329 Frankfurt

    denen könnte man doch mal auf de Schuh treten oder?

  18. ich wollte nur noch kurz nach fragen: ich beteibe einen kleinen Blog in Südtirol / Italien http://www.ichfrau.com und werde in den nächsten Tagen von dem wallstreet-trick berichten und warnen. darf ich da auch euren blog erlinken damit sich interessiete auch euren blog ansehen können und sich informieren können?

    Danke

    Renate

  19. Es ist einfach unglaublich wie die Menschen selbst in jetzigen Zeit auf solche Sachen reinfallen. Wenn das Geld verdienen wirklich so einfach wäre, dann würde es auch jeder tun. Warum tut es dann nicht jeder? Bei solchen Angeboten soll sich jeder einfach diese Frage stellen.

  20. Wer auf so etwas reinfällt, hat es verdient, sein Geld zu verlieren.

    • Na ja, der Druck ist groß und die Illusion auch. Und wenn selbst bei den realen Banken Milliarden verzockt wurden und sich dies nicht ändern wird, dann ist die hier vorliegende Masche für „den kleinen Mann“ angepasst. Statt mit Milliarden hantiert er nur mit Zehnern, so ähnlich wie bei den vielen Wettbüros, die es zwischenzeitlich überall gibt. Das Prinzip ist dasselbe.

  21. Danke für die Informationen. Leider habe ich 200 Euro in den Sand gesetzt, bevor ich auf Deine Webseite gestoßen bin. Hatte weiter Geld (300 Euro) überwiesen, dass ich aber dank Deiner Aufklärungsarbeit sofort wieder auf mein Konto wieder überwiesen habe. Es ist unmöglich nach diesem System über kurz oder lang Geld zu gewinnen. Das System, jedesmal den Einsatz zu erhöhen funktioniert nur dann, wenn nicht zu viele Fehltrades hintereinander produziert und dann endlich mit einem Gewinntrade die vorherigen Verluste wieder ausgleichen kann. Am eigenen Leib habe ich es erfahren, dass 7 Fehltrades hintereinander folgten. Unmöglich, dies bei einem Anfangseinsatz von 200 Euro zu schultern. Bereits nach dem fünften Fehltrade ( 5+10+25+50+100 = 190 Euro) war mein Geld futsch. Tja, zum Glück habe ich die Reissleine gezogen und danach das Ganze unter Erfahrung abgehakt. Wenn ihr ins Casino geht, erhält ihr das gleiche Ergebnis. Finger weg!

  22. Hallo Ihr lieben Menschen…..

    Sehr interessanter Artikel, den ich hier gelesen habe. Also, dass das ganze Wall Streeet Ding hier eine Geldmachmaschine ist stelle ich überhaupt nicht in Frage. Irgendwie bin ich über einen bezahlten Link auch zu einer dieser Seiten gelangt und habe mir auch die lustigen Videos angeschaut. Und die Aufmache der Seite nach lesen des Impressums erst mal als absolut unglaubwürdig eingestuft.
    Dennoch hat mich das System Interessiert, was Nobi und Co. dort vorstellen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich mich seit mehreren Monaten mit Forex Trading intensiv beschäftige.
    Ich habe mich natürlich nicht über einen der Banner auf Nobi´s Afilliatekonto angemeldet… 🙂
    Mein Brooker des Vertrauens bietet auch Binäre Optionen an und das auch mit Demo Konto.
    Habe dann auch flux eins eröffnet und das System wie vorgestellt gehandelt.
    Seid gestern Mittag habe ich 106,- $ erwirtschaftet. Bin also im Plus! Meine persönliche Meinung ist, dass es doch ein bisschen mehr Erfahrung im Handel mit Devisen braucht als dort vorgestellt. Für eine Hausfrau, Rentner oder Hartz4ler sicher nix ohne das wirklich benötigte Wissen! Und Verlusttrades gehören einfach zum Traden. Das ist eben so.
    Fragt mal einen Fondmanager. Und die schieben ganz andere Beträge über´s Parkett.
    Ich denke schon, dass mann mit Börsengeschäften Geld verdienen kann.
    Aber nicht so einfach, wie Nobi das erzählt. Also, wer sich wirklich ernsthaft dafür interessiert bitte nicht nach der Nobi Methode. Der wird verlieren. Immer !
    Sucht euch einen Brooker mit Demo Konten und dann lernen, lernen, lernen.
    Es gibt wirklich sehr gute (seriöse) Internetseiten die einem das Börsengeschäft nahe bringen. Das wollte ich einfach mal kurz los werden…..

    Übrigens: toller Blog…..

  23. Hallo Gero,

    wo finde ich denn solche Internetseiten, zum lernen, lernen, lernen…und üben?! Hast DU ein paar Vorschläge?!
    Würde mich schon gerne damit beschätigen….

    • Hallo dd ….

      schau doch mal auf http://www.scalp-trading.com
      Dort unter dem Menupunkt „Traden lernen“ findest Du wirklich eine geballte Ladung an Info´s und Lernvideo´s ! Tägliche Tradingtips gibts dort auch (Chartanalysen usw.)
      Noch ein Tip … steig nicht in die 60 sec. Optionen ein. Das wird nix. Im Grunde ist das wirklich ein Zock mit einer 50/50 Chance, wenn man ein bisschen fit ist im Chart interpretieren. Ich bin heute mit knapp 250$ im Plus nach der Nobi Methode… Also nix mit „…. man macht am ersten Tag 460,- Gewinn“…. lach…. und ich trade das Ding mit einem 10.000$ Demokonto. Man muss auch deutlich mehr als verdoppeln nach Verlusttrades, weil es sind ja nur 70% Gewinn! Mein härtester Einsatz war heute 1.000$ nach einer Verlustserie. Ist zum Glück gut gegangen. Mit echtem Geld wäre ich sofort in den dunkelen Keller gegangen.. 🙂
      Das funktioniert auch nur im Gold, da die Währungspaare nicht volatil genug sind um in 60sec. was zu reißen bzw. ansatzweise im Chart was zu analysieren.
      Also, meine Meinung: Optionen Ja, wer risikofreudig ist, aber längerfristig. 60sec.funktionieren aus meiner Sicht nicht profitabel!
      Mein Brooker ist übrigens http://www.4xp.com Die bieten auch kostenlose Webinare mehrmals in der Woche an. Sehr guter Service. Das wichtigste ist, dass man sich bei seinem Brooker wohlfühlt. Schau dir einige an, welche auch Demokonten für Metatrader 4 anbieten und entscheide selbst. Einfach mal googeln nach „forex brooker“

      Viel Spass und viel Erfolg und good Trades

      Noch kurz an den Admin: Ich habe keine Anteile an den Seiten bzw. bekomme ich irgendetwas dafür, dass ich die hier vorgeschlagen habe.
      Ich gehöre nämlich nicht zu Nobi und Co.
      Diese sind lediglich für mich persönlich sehr gute Seiten um das Traden zu erlernen.

    • Etoro zum Beispiel – das Problem ist das viele zu leichtsinnig werden und dann viel verlieren und es auf den broker schieben.

  24. Also es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass die Machenschaften dieser Leute als Betrug einzustufen sind und jeder die Finger lassen sollte. Ihr habt es auch super aufbereitet wie das ganze funktioniert und mit welchen Tricks gearbeitet wird. Ich würde auch vorschlagen dass jeder, der euren Blog entdeckt 10 Euro spendet wenn er dann nicht auf diese Betrüger reinfällt. Und jeder, der darauf reingefallen ist sollte in Zukunft mit etwas gesundem Menschenverstand an die Sache rangehen: Es gibt keine einfachen Methoden und Rezepte um Geld zu verdienen. Und an der Börse gilt sowieso: wenn man mehr Geld als aufm Sparbuch haben will muss man mehr Risiko eingehen!

    Genau das bieten ja Broker für Binäre Optionen und auch Forex Broker: Sehr vereinfachter Hebelhandel mit dem man in kurzer Zeit sehr viel Geld gewinnen, aber auch verlieren kann. Zu behaupten diese Broker existieren um zu betrügen ist allerdings absolut falsch und genauso wenig rechtens! Ein Affiliate Programm anzubieten ist völlig legitim, das macht mittlerweile fast jede Bank, jeder online Shop, Zahlungsanbieter, usw. Jeder kann sich in 2 Minuten anmelden und starten. Ein Broker wie Banc de Swiss weiß oft gar nicht wie ein Affiliate arbeitet und woher Traffic kommt. Spart euch einfach die Zeit sie dafür belangen zu wollen, sie sind komplett aus dem Schneider, da bin ich mir sicher. Wenn dann müsst ihr die Wallstreet Macher belangen, die offensichtlich mit Vorgabe falscher Tatsache versuchen Leute um ihr Geld zu prellen.

    Macht bitte weiter so. Werde regelmäßig vorbeischauen um zu sehen obs was Neues gibt!

  25. 5000€ geschenkt!

    Zu aller erst: SUPER BLOG! MACHT WEITER!! Ohne solche fleißigen Menschen wie euch würde die Welt wirklich untergehen und nicht wie prophezeit 😉

    Ich bin auch auf diese Seite gestoßen. Zufällig, denn plötzlich hörte ich Stimmen aus den Lautsprechen. Ein Fenster hatte sich beim surfen geöffnet und ich habe mir alles angeschaut und mich innerlich totgegrinnst 😀

    mein Kopfkino ging sogar soweit, das ich mir dachte: wie es wohl wäre, wenn man auf eine gutbesuchte EInkaufstraße gehen würde, ein Schild platzieren würde wo draufsteht: 4554€ zu verschenken 😀
    Ich kann mir nur schwer vorstellen das einer kommen würde und das Geld verlangen würde. Wie also in aller Welt fallen die Leute auf solche Tricks rein? Naivität hin oder her, aber selbst die reichsten der reichen verschenken kein Geld an dritte!!! Im Gegenteil, dass sind die ober geizighälse überhaupt!!!! Naja ist ja auch egal. Ich hoffe die Menschen fallen in Zukunft dank eurer arbeit nicht mehr darauf ein.

    Frohe Weihnachten.

    LG

  26. Sorry Leute,

    aber ich sehe hier keinen Betrug.

    1. Es wird darauf hingewiesen, dass Verluste möglich sind.
    2. Es wird auch darauf hingewiesen, dass genug Geld auf dem Konto sein muss, um jeweils verdoppeln zu können.

    Ich habe das System selbst im Demo-Account bei einem Trader nachvollzogen und lag am Ende des Tages im Plus. Hatte dabei zwischendurch tatsächlich dreimal hintereinander verloren, der vierte Trade hat dann alles ausgebügelt. Die statistische Wahrscheinlichkeit scheint also zu greifen.

    Ich weiß auch nicht, warum sich die Menschen darüber aufregen, das Norbert damit Geld verdient. Was ist daran falsch? Er weißt auf die Gewinn und Verlustmöglichkeiten hin und bei ein wenig Studium des Geschäftes gehe ich davon aus, dass es tatsächlich funktioniert. Zudem wird ausdrücklich erwähnt, die Charts zu analysieren und sich eingehend mit der Sache zu beschäftige. Das Norbert darauf hinweist das Konto zu eröffnen und loszulegen, ist eine Sache, eine andere ist, die Dinge eigenverantwortlich und ausreichend zu prüfen.

    Der Block ist nicht schlecht, baut aber selbst auf Spekulationen auf. Außerdem macht keiner Geschäfte mit Norbert sondern mit dem Trader oder Broker. Das er am Ende daran partizipiert ist legal, schließlich verdient jeder VS-oder Immobilienmakler auch Provision. Zudem wird auf diesen Internetseiten wird noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, wie groß das Risiko ist. Also wer lesen kann ist klar im Vorteil 🙂

    • Ich muss Dir hier leider widersprechen.

      Das System der Verdopplung kann nicht funktionieren. Auch wenn man oft Glück hat und im Plus landet. Ich habe dazu einiges – am Beispiel Roulette – geschrieben. Die Verhältnisse bei den Binären Optionen sind durchaus mit dem Roulette vergleichbar.

      Beim Roulette sind die Gewinn und Verlustwahrscheinlichkeiten genau bekannt. Der Erwartungswert ist zu Gunsten der Bank. Dies wird hier nicht anders sein. Durch progressive Satzstrategien kann eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen kleinen Gewinn an einem Abend erreicht werden, dem ein Totalverlust an wenigen Abenden gegenüber steht. Der Erwartungswert wird durch die Strategie nicht beeinflussen.

      Die Wahrscheinlichkeiten des Gewinns / Verlustes sind bei Binären Optionen – wie bei allen anderen Optionen und Aktien auch – nicht einfach zu bestimmen.

      Kein Verkäufer / Broker wird dauerhaft Binäre Optionen anbieten, die den Käufer reich und ihn arm machen. Eigentlich werden die Finanzhaie doch als gerissene, geldgierige Gauner betrachtet. Warum sollen sie bei Binären Optionen verschwenderische Idioten sein?

      Das Hinweise auf sehr wahrscheinliche Verluste im Kleingedruckten stehen und die unwahrscheinlichen großen Gewinne herausgestellt werden ist Prinzip der Leute-Verdummung. Diese Prinzip kennen wir von den staatlich kontrollierten Lotterien. Die Motivation, die dahinter steckt, ist sogar durch den EuGH bestätigt.

      Betrug setzt – in Deutschland – einen rechtswidrigen Vermögensvorteil voraus, weshalb es etwas schwierig ist hier von Betrug zu reden.

      VS-oder Immobilienmakler behaupten in der Regel nicht, dass sie mit ihrer einstündigen Beratung über 12.000 Dollar verdienen.

      Aber: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

      Gute Nacht

  27. Guten Abend,

    ich muss Rudi so ziemlich in all seinen Punkten zustimmen.
    Aber hier meine eigene Meinung: Sowol Norbert als auch die Broker weisen ausdrücklich auf ein gewisses Risiko hin. Des weiteren werden offensichtilch keine versteckten Absichten verfolgt. Norbert weist konkret auf das eigene Motiv des Gewinns hin, er macht keinen Heel aus seinen Absichten. Aber es geht mir hier auch nicht im Besonderen um Norbert. Wer anfängt zu traden tut dies IMMER auf eigenes Risiko. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele der „Verlierer“, die falsch nach dem im video beschriebenen system handel, letzten endes nur ein Ventil für ihren Frust suchen. Denn niemand sieht gerne ein, dass er selbst an diesen Fehlern schuld ist. Norbert fungiert hier nur als berater, man kann ihm zuhören und seinen Anweisungen folgen, oder man kann es lassen. Man ist hier keinem Zwang ausgesetzt.
    Jetzt zu einem anderen Punkt. Ich habe weiter oben gelesen, dass es wohl doch logisch wäre, dass die reichen nichts zu verschenken hätten und daher alles abzocke sei; oder so ähnlich.
    Nun beschäftige ich mich schon seit vielen jahren mit psychologie und sozialwissenschaften und es wäre mir eine große freude, auch mit der berufung auf NLP, hier meterweise einen Artikel über gewisse Phänomene zu schreiben. Dazu fehlt mir allerdings nun etwas die Zeit.
    Mal davon abgesehen, nun wieder zur obrigen „Hypothese“, wird hier nicht das geld von norbert o.Ä. verschenkt. Es ist ein echter Verdienst aus einem Markt von milliarden €/$. Das Geld wird verdient, nicht bei Norbert, sondern aus dem riesigen markt.
    Warum funktioniert das?
    Weil dieser Markt riesig ist. Es gibt menschen mit fachwissen, die verdienen millionen. Die einfachen leute verdienen nun eben nur ein paar tausend, rechnet mal im vergleich, das ist für die meisten dennoch viel geld. Die paar tausen die ich z.B. gewinnen würde hätte der superreiche millionenverdiener dann eben weniger. na und?
    Warum ist noch nicht jeder reich?
    Nun, ich habe auch nur durch zufall dieses system für mich entdeckt und es ist nun nicht gerade DAS thema im internet, auch wenn dies viel behauptet wird (überigens auch hier ein unglaublich spannendes psychologisches Phänomen…). Außedem gibt es dann Beiträge, wie man sie oben findet und das ganze mit der mischung aus zweifel und kognitiver dissonanz mit einer Prise fehlenden selbstbewusstsein ergibt dann, dass man die finger davon lässt.
    Ich bin sicher, der ein oder andere ist nun schon ziemlich angepisst von meinem Standpunkt aber es ist nunmal mein standpunkt.
    Für alle die, die noch zweifeln: richtet euch den Profichart bei eToro ein, der ist GRATIS, dann seht euch doch mal die Bollinger Bands an und arbeitet nach dem System, das Norbert in seinem Video präsentiert, notiert an einer passenden stelle den wert und setzt dann auf die jeweilige Veränderung des Kurses (alles z.B. auf einem Blatt papier, das ist alles risikofrei) nehmt eine stopuhr und wartet dann die minute ab…
    Das nur als kleinen Denkanstoß.

    Na dann noch einen guten Abend,
    LiOn

    • Unter Der Wallstreet Trick und seine Vermarktung“ habe ich etwas dazu geschrieben, wie Online -Marketing bei einigen abläuft. „Lobst Du mein Produkt, lobe ich Dein Produkt.“ Der Kommentar von LiOn passt mir zu gut in dieses Konzept. In meinem Blog wurde ein Standard-Text, den ich glücklicherweise vorher schon gelesen hatte, als Kommentar abgegeben. Copy and Paste mit allen Rechtschreibfehlern.

      Man kann mit dem System keinen dauerhaften Gewinn erzielen. Es geht hier nicht darum andere an dem riesigen Forex Markt teilhaben zu lassen und ein paar Tausender aus der anonymen Masse zu verdienen. Es geht darum, Idioten zu finden, die dem System „Binäre Optionen“ frisches Geld zuführen. Das Wetten aus steigende Kurse beeinflusst den Forex Markt genauso wenig, wie das Setzen auf ein Pferd beim Pferderennen. Es wird nicht deshalb schneller laufen, weil ich drauf wette und auch nicht langsamer, wenn ich dagegen wette. Die Umsätze der Binären Optionen speisen sich aus sich selbst. Im Gegensatz zu normalen Optionen auf Aktien, Rohstoffen oder Devisen gibt es keine Verbindung zwischen der Kursentwicklung und der Binären Option. Der Lauf der Roulettekugel wird auch nicht dadurch beeinflusst, dass ich gegen die Bank auf Rot oder Schwarz wette.

      Der „superreiche Millionenverdiener“ hat nicht ein paar Tausender weniger, weil jemand mit ein paar Pi mal Daumen Regeln versucht eine Kursbewegung vorherzusagen. Er verdient an jedem Teilnehmer einige Hunderter und mehr, bis sie Einsehen, dass sie ihm auf den Leim gegangen sind, und er Broker nur dann eine Binäre Option anbietet, wenn er sich recht sicher ist, dass sie im Verlust landen wird. Auch das nicht jede Option jeder Zeit gekauft werden kann, darauf wird im Kleingedruckten hingewiesen. Es kann daher sein, dass man nach Strategie eine Binäre Option kaufen müsste, aber keine bekommt – weil das Risiko für „Norberts“ Freunde zu hoch ist. Die Spielbank nimmt auch keine Wetten mehr an, wenn die Kugel rollt.

      Also Finger weg!

  28. @ LiOn: Auf die Risiken wird nur ganz am Rand hingewiesen, ständig werden „einfache“ Leute präsentiert, die scheinbar ohne Mühe ununterbrochen Gewinne einsacken. Das ist übelste Bauernfängerei. Nun kann man sagen: Na und? Jeder kann sich vorher (unabhängig) über die Risiken informieren und dann selbst entscheiden. Dann übersieht man aber, dass es in diesem Land seeehr viele Menschen gibt, die solch kritischer Analyse nicht fähig sind – aus welchen Gründen auch immer. Die Gesellschaft hat die soziale Verantwortung, solche Menschen zu schützen. Als mit den Sozialwissenschaften vertrauter Experte wirst Du ja sicherlich wissen, wohin es führt, wenn es ein solches System fehlt. Wenn dann auch noch die Legislative ähnliche Ansichten verfolgt, wie Du, dann gute Nacht, Marie.
    Und der Satz von Dir „Die paar tausend die ich z.B. gewinnen würde hätte der superreiche millionenverdiener dann eben weniger. na und?“ ist ziemlich kurz gedachter Unfug. Die Folgen von Spekulationsgeschäften wirken sich bis runter zum Angestellten und Arbeiter betroffener Konzerne aus, natürlich viel eher negativ, als positiv. Ich nehme Dir nur sehr ungern Deine rosa Brille ab, aber Spekulationsgewinne sind alles andere, als moralisch sauber verdientes Geld, das auf Bäumen wächst und nur abgepflückt werden muss.

  29. In einer Sache sind wir sicherlich einer Meinung: Freund Norbert & Kollegen verdienen wohl nicht einen einzigen Cent an den Binären Optionen, wohl aber an den vielen Usern, die sich an die empfohlenen Broker wenden und Geld einzahlen.

    Wenn man genauer hinschaut, ist es nur etoro, der für Weiterempfehlungen Geld bezahlt. Norbert hatte zwar zuerst Banc de Swiss für Binäre Optionen empfohlen, war aber hier nicht als Affiliate tätig. Banc de Swiss hat nämlich keine Affiliates, so dass Norbert & Co sich schnell einer anderen Empfehlung für Binäre Optionen widmeten.

    Dazu halte ich es für etwas sehr überzeugen, wenn man bei den, sicherlich fiesen Methoden des Norbert & Co Wallstreet, gleichzeitig auch die empfohlenen Banken als Betrüger einstufen möchte. Alle genannten Banken sind seriös. Auch wenn die Banc de Swiss durch ein Unternehmen auf Zypern gesteuert wird, hat sie in Frankfurt eine Niederlassung und könnte dort ohne weiteres auch von der deutschen Justiz belangt werden.

    In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es nicht unbedingt überall uso, Aktien etc. zu kaufen und lange zu halten. Und nicht jeder hat die Möglichkeit dazu, mal eben ein paar tausend irgendwo liegen zu lassen.

    Der Forex Markt und auch die Börse bietet seit Jahren die Möglichkeit, auf Werte zu setzen, ohne sie gleich kaufen zu müssen. Auch mit einem Hebel. Es sind nachweislich auch in Deutschland eine Reihe Trader, die damit ihren Lebensunterhalt und sogar weit darüber hinaus Geld verdienen. Die Binären Optionen sind hier nur ein weiteres Produkt. Allerdings sollte man nicht einfach blindlings in den Markt gehen, sondern sich schon eine Weile länger damit beschäftigen.

    Ich halte es für unseriös, wenn man nur das konventionelle Kaufen oder Verkaufen von Aktien als das Nonplusultra des Börsenhandels darstellt und versucht, andere Arten als dumm oder als Roulette Spiel einstufen zu wollen. Das sich auch kluge Mathematiker in ihrer eigenen Überschätzung irren können, dürfte bei der berühmten Turtle-Story ja hinreichend bewiesen sein.

    Schon Sigmund Freud sagte mal: Auch ein Skeptiker täte gut daran, mal an seiner eigenen Skepsis zu zweifeln.

  30. Ja, Ja der Wallstreet Trick.

    Ist schon einen interessante Sache. Lassen wir mal die Vermarktung und das Geldverdienen des „Norberts und co.“ mal ausser Acht.

    Ich traide nun schon etwas länger und habe mich dieser Sache mal angenommen.
    Fakt ist, das der CRV hier schon mal nicht stimmt. Als Traider weis ich, das ich ein gutes Moneymanagment haben muss, damit ich mein Konto nicht schrotte.

    (max.1% des Kontos, R bei Verlust und min.2 R+höher Gewinn)

    Die Technik die hier angewendet wird ( Bollinber Bands) ist ja so eigentlich nicht schlecht.
    Wenn man die Sache etwas anders gestaltet, ist es sogar möglich, etwas Gewinn aus dieser Sache zu ziehen, aber (leider) nicht im Millionenbereich.

    Ich habe das System ein wenig abgewandelt und bin zu folgenden Ergebnis gekommen:

    Startkapital: 100€ ( Bankc de Swiss)
    Strategie: Hand progressiv
    Zeit: 16.44 – 19.20 Uhr
    gehandelt: USD/EUR, USD/JPY, EUR/JPY
    Einsatz: 5-50 €
    41 Trades
    davon: 17 verloren
    22 gewonnen
    2 push (untentschieden)
    Gewinn/Verlust : 18€ Gewinn

    Fazit: Als erfahrender Traider lasse ich die Finger davon.
    Als „Zocker“ habe ich mehr Chancen als beim Roulette.
    Für Leute die vom grossen Geld träumen, lieber weiterträumen.
    Hausfrauen, Harz4-er und kleine Jungs lasst es sein.

    Die Börse ist nun mal kein Spielplatz. Hier braucht man eine gute Ausbildung, Verständnis
    in der Fundamentalanalyse, Chartanalyse etc.
    Denkt immer daran „Der Markt gibt, der Markt nimmt“

    Liebe Grüsse
    Franky

    • Vielen Dank für die kleine Statistik. Sie bestätigt meine Vermutungen.

      Wenn ich es richtig verstanden habe, kamen mit 100€ Kapital 18€ Gewinn in knapp 3 Stunden zustande. Macht etwa 6 € Stundenlohn. Die ist nicht so schlimm, denn mit 1.000 € und 10x Einsatz wären es 180 € gewesen. Bei 10.000 € sogar 1.800€.

      Bei nur 41 Trades sollte man nicht außer Acht lassen, dass es eine viel zu kleine Zahl für qualifizierte Aussagen ist. Es hätte auch ins Auge gehen können. Wenn der höchste Trade 50€ (50% des Kapitals) war, dann war der Totalverlust recht nahe.

      Lassen wir unentschiedene Trades außer acht, dann entsprechen 17 verlorene Trades Verlustwahrscheinlichkeit von ~ 44% oder eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 56%. Dies entspricht meiner Herleitung der Wahrscheinlichkeiten / Chancen und Risiken aus den Bedingungen bei Any-Option, wo es bei Gewinnen zwischen 65% und 71% sowie eine Verlustgarantie – ich liebe diesen Begriff – von 15% gibt.

      Um unter diesen Umständen dauerhafte Gewinne zu erzielen ist sehr riskant und unwahrscheinlich.

      Grüße Thomas

      • Ja Thomas du hast recht.
        Wie du schon gesagt hast, ist das Risiko zu groß.

        Wenn man noch bedenkt das ich das „Norbert-System“ so nicht getraidet habe, kann ich mir einen Totalverlust nach seinem System gut vorstellen.

        Sechzig Sekunden können verdammt lang sein.
        Wie gefährlich es sein kann zeigt folgender Chart:

        EUR/JPY vom 9.Januar 2013 also heute !!!!

        Ich glaube dazu brauche ich nichts mehr zu sagen.

        PS: Banc de Swiss ist ab heute Geschichte ;),habe das Konto aufgelöst um das Geld besser einzusetzen. War mir aber die Sache Wert.

        Liebe Grüsse und macht weiter so.

        Franky

  31. Hallo Leute,
    also ich gebe zu ich zocke nach Vorgaben von den vermeintlichen Abzocker und das seit
    Mitte Dezember 2012 mit einem Plus mit meinem realem Geld von 105% ( das wären 80 Jahre bei meiner Bank).
    Seit mehr als einem 1 Jahr war ich auf der suche nach ein günstigen Broker…
    Fehlanzeige, alleine der Link zu den verschiedenen Banken war für mich bares wert,

    und noch was, wenn die Linie durchbrochnen wird immer auf die Bestätigung warten.

    Apropo Abzocker mein Immobilien Hai hat für eine einstündige Besichtigung 7000€ bekommen und mein Steuerberater jährlich 20000€ das nenne ich nicht korrekt.
    Das o.g das kann ich selbst entscheiden, aber die beiden anderen Punkte da hat man
    keine Entscheidungsfreiheit mehr wenn man ein Unternehmen führt.
    MfG
    U.K

    • Also ich zahle meinem Steuerberater im Jahr nur ungefähr 150 €. Rechne mein Gehalt hoch müsste ich ca. 5 Mio im Jahr verdienen. Da würde ich über 20.000 für den Steuerberater und 7.000 für den Immobilien-Hai nur müde lächeln.

      Bei dem Gehalt müsste ich auch nicht lange nach Beratern suchen. Die finden sich in solchen Fällen von selbst.

      Ich vermute dieser Kommentar gehört in die Klasse „Wirbst Du für mich, werbe ich für dich.“ Vielleicht heißt Uwe ja auch Norbert, David oder HaJo.

  32. @Uwe

    meiner Meinung hast du bis jetzt einfach nur Glück gehabt, was ich dir auch gönne 😉
    Wieviel Trades hast du denn gemacht und was war dein höchster Einsatz ?

    Das du beim Traiden volle Entscheidungsfreiheit hast gebe ich dir recht.
    Aber du hast auch freie Entscheidung bei der Auswahl deines Steuerberaters !
    Diese „Finanzamtzuarbeiter“ arbeiten nach einer Abrechnungstabelle, welche viele Möglichkeiten offen lässt. ( Honorarvereinbarung).

    Das dazu.

    Meine Empfehlung: Traide richtig, such dir einen guten Broker und besuche mal die Seiten die Gero weiter oben vorgeschlagen hat.

    Gruss Franky

  33. Keep up the good work

    Da sucht man nichts ahnend nach nem Wall-Street Brettspiel und landet hier. Nachdem ich mir diesen „Trick“ angeschaut habe und sich bei dem Video mein Tee auf dem Bildschirm verteilt hatte, hab ich mir dann auch mal Euren Beitrag zu Gemüte geführt und wollte, lange Rede kurzer Sinn, euch einfach mal meinen Respekt zollen. Die Arbeit als solche und der daraus resultierende Mehrwert, für alle die schlau genug sind ersteinmal die Suchmaschine ihres vertrauens zu befragen, haben ein dickes DANKE verdient!

    Ich bin erstaunt das solche Methoden scheinbar nach wie vor Erfolgsversprechend sind, wo man doch mit ein wenig Eigeninitative das ganze sehr schnell als das entlarven kann was es ist, bullshit.

    mfg
    Keep up the good work!

  34. Hallo Thomas,
    Bis zu Deiner Laienhaften Hochrechnung bezüglich Deiner Kosten für Deinen Steuerbreater von 150€ , habe ich Deine Kommentare und Beiträge hier immer als sehr Firm empfunden. In diesem Statement liegst Du jedoch völlig daneben.
    Ich gehe mal davon aus , dass Du bei 150€ Kosten Angestellt bist und Deinen Lohnsteuer von Deinem Steuerberater erstellen lässt.
    U.K. Schreibt jedoch das er ein Unternehmen hat und 20.000€ p.a. An seinen Steuerberater bezahlt. Darin liegt der gravierende Unterschied ! Diese Kosten haben nichts mit seinem Jahreseinkommen zu tun. Als Unternehmer bist Du ab einem gewissen Jahresumsatz verpflichtet , diesen zu bilanzieren. Ich selber habe ein Unternehmen mit c.a 650.000€ bis 800.000€ Jahreumsatz. Eine Bilanz kostet hierfür c.a. 5.000€ netto. Hinzu kommen die monatlichen Kosten für die normalen Buchungen der Ein und Ausgangsrechnungen von 350€ sowie c.a. 100€ für die Erstellung der Löhne, Gehälter für das Personal.
    Demnach sind die genannten 20.000€ je nach Umsatz und Personalgrösse absolut realistisch ohne das einer von uns beiden auch nur 1 Cent mehr verdient hat als Du.

    • Den letzten Satz mit dem Unternehmen hatte ich nicht realisiert. Da passt meine Hochrechnung so nicht. Allerdings hat der Steuerberater in diesen Fällen auch mehr zu tun als bei mir.

  35. Mir geht es gar nicht so darum, ob Schneeballsysteme Abzocke sind, oder nicht. Jeder nicht verblödete weiss, daß es so ist. Das labile Menschen auf so etwas hereinfallen ist ja wohl auch jedem klar. Die Hoffnung auf Gewinn ist immer größer als die Angst vor Verlust.
    So werden Süchte erzeugt. Also lasst euch nicht verarschen!
    Wenn es so gut wäre, warum verschickt er dann aus Schweden eine Flut von Millionen von Spam-Mails? Das hat niemand nötig der seriös arbeitet! Er würde auch nicht so einen Wind machen, wenn er nicht an jedem Deppen der da mit macht, partizipieren würde.
    Jeder halbwegs intelligente Mensch durchschaut das sofort.
    Aber was ist mit den verzweifelten und gierigen, deren Verstand verblendet wurde?
    Die werden solche Betrüger ausbezahlen. Dagegen sollte man etwas unternehmen. Aber Sie machen es sich einfach und entziehen sich deutscher, oder anderer westlicher Gerichtsbarkeit die solche Machenschaften sehr wohl als Betrug sieht. Und die brauchen einfach immer viel zu lange um solche Leute hinter Gitter zu bringen. Bleibt die Genugtuung, das solche Leute in Ihrer Gier immer einen Fehler machen und letztendlich doch im Knast landen. siehe Kim und andere.

  36. Wer seine „Werbung“ durch unseriöse, sitten- und gesetzwidrige SPAMs macht, dem sollte man weder Zeit noch Geld geben. Wenn es tatsächlich eine einfache, seriöse Weise wäre, Geld zu verdienen, wieso können die Initiatoren dann nicht einfach und seriös in 3 Sätzen sagen, worum es geht. Die hampeln eiernd mit irgendwelchen Videos rum und verstecken ihre Identität druch Briefkastenadressen. Bezahlte Laienschauspieler geben „Empfehlungen“ ab und wollen aber selbst auch nicht namentlich genannt werden. VORSICHT vor solchen Betrügern. Wer darauf reinfällt, der ist selber schuld.

  37. Danke für die Aufklärungen! 🙂 Ich wäre nicht auf den Wallstreettrick reingefallen da ich viel recherchiere & natürlich analysiere BEVOR <– sehr wichtig^^- ich investiere. Durch eure Seite habe ich viele nützliche Informationen für den weiteren Weg was das Geld verdienen im Internet betrifft mitnehmen können, außerdem ist mir klargeworden, dass ich mich zwischen der dunklen Seite der Macht des Internetmarketings, (speziell Affiliate) & der "fairen" Seite entscheiden muss wobei die dunklere Seite viel lukrativer ist, nun komme ich zu meiner Frage an euch lieber Aufklärungstrup: Sind diese Affiliateprogramme wie sie z.b. von der "nasilen Göre" angeboten werden oder wie von Norbert betrieben, strafbar? Kann ich strafrechtlich geahndet werden, wenn ich Traffic für Norbert & sein Syndikat sorge oder sogar ähnliches aufziehe indem ich einfach mein Lügenmaul im Internet aufreiße um mir meinen Wohlstand durch das Leiden vieler Einzelner zu finanzieren?
    Wäre von Vorteil dies zu erfahren um weitere Schritte zu elizitieren 😀

    Gruß Johannes, der kein Bock auf stupide Arbeitsbeschäftigungen & ausgetretene Wege hat & seinen Erfolg durch angewandtes Wissen in sein Leben zu ziehen versucht um in seinem Traumland sich in ruhe seiner persönlichen/geistigen Evolution zu widmen 🙂

    • Ha :D. Die moralische Seite ist eine Frage die Du Dir nur selbst beantworten kannst. Aber Geld und Moral verträgt sich ohnehin meisst nicht. Aber die Sorge, dass irgendwann die Staatsanwaltschaft mit 20 Leuten an deiner Tür klopft und alles mitnimmt, würde mir schlaflose nächte bereiten. Langfristig ist der Weg ohne Betrügereien sicher der bessere. 😀

  38. Vorab sei gesagt, daß ich jemand bin, der immer versucht eine Sache aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten und dabei immer versuche objektiv zu bleiben soweit so etwas überhaupt möglich ist. Und mit diesem Anspruch versuche ich jetzt mal ein paar Denkanstöße zu liefern :

    Wie wäre es wenn man den „Wallstreettrick“ (und das ganze Konstrukt darum )mal so sieht als wäre es ein professionell gemachter Fernseh – Werbespot der mit den heutzutage üblichen psychologischen Methoden ein besimmtes Produkt bewirbt.
    Wer weiß denn schon ob die im Fernsehen interviewten Passanten wirklich echt sind und ihre Brille ab jetzt wirklich nur noch bei diesem Optiker kaufen….
    Hm, sollte man das vielleicht mal überprüfen?
    Am Ende sinds vielleicht nur Schauspieler ! Au weia !
    Und würde einer wirklich nach einer Dose Energy-Drink so geistig belebt zum Fenster gehen und versuchen los zu fliegen ?
    Und darüber was jetzt eigentlich „das Beste aus der Milch“ ist macht sich auch keiner Gedanken……is ja nur Werbung !

    Klar beim Wallstreettrick fehlt dazu irgendwie die eindeutige Einblendung „DAUERWERBESENDUNG“ aber da es ja (bei mir zuindest) zuerst als Pop-Up auftrat war es ja dadurch klar….

    Upps das sollte jetzt gar nicht so zynisch klingen denn jetzt kommt die andere Seite:
    Was wenn die Leute, die den Trick angewendet haben oder weiterhin anwenden und damit plus machen plötzlich das Intersse daran verlieren sich einen Blog darüber zu suchen der ihnen noch weitere Infos liefert.oder sie vor lauter minütlichen Klicks einfach nicht mehr zu sowas kommen sowas unwichtigem……
    Oh Mein Gott, dann kämen ja nur noch negative Meinungen zu den Blogs durch. Na das wär ja was……(@Sheldon: ja)

    Aber was bis jetzt wirklich sowohl hier als auch bei den anderen Blogs sehr zu kurz kam und
    was auch Florian sich noch fürs sein drittes Posting aufgespart hat sind Aussagen zu dem eigentlichen Produkt um das es hier geht statt dessen wird immer nur dessen Vermarktung bewertet will sagen man bräuchte eine echte längerfristig angelegte Übrprüfung, ne Statistik ne Wahrscheinlichkeitsberechnung am besten im Vergleich zu anderen bekannten Systemen wie das schon so oft erwähnte Verdoppeln beim Roulette was is gleich wo liegen die Unterschiede, um wieviel steigen die Gewinnchancen pro Verlusttrade bzw. pro Kugeldurchlauf, wie viel Startkapital wäre nötig um damit dann wieviele in einem Monat auftretende komplett-VerlustTrades auszugleichen und schlussendlich kann man bei genauer Befolgung des Systems und aller Zusatztips (wie warte die Börsenoffnungen ab und so) am Ende soviel Plus machen um davon zu leben und müsste ich dafür dann nur noch vor dem Rechner sitzen?
    Und auch wenns hier keine professionellen Mathematiker, Statistiker, Analytiker gibt
    sollten die Leute die ein echtes Interesse daran haben am besten mit einem virtuellen Probekonto eine eigene Statistik für sich selbst erstellen. Aber auch schon über mind.1 Woche, besser 1 Monat und auf jeden Fall mehr als 17 Trades, dann Ergebnisse posten und dann erst……
    ne Meinung bilden…….

    • Gehts noch?
      Wo lebst Du denn und wo kommen Deine Vergleiche her?
      Würdest Du zu Fielmann gehen, wenn Du jeden Tag zig Spammails bekommst? Es spielt doch gar keine Rolle ob die Methoden fragwürdig sind! Wenn mir ein Unternehmen den Briefkasten zumüllt mit Briefen wie: „Es hat endlich geklappt…“ dann werden Sie mich wohl kaum als Kunden gewinnen!
      Es gibt ja wohl kaum etwas asozialeres als Spammails!
      Warum geht man nicht den „Legalen“ Weg und macht ordentliche Werbung und überlässt es dem Kunden zu entscheiden, ob es gut ist oder nicht.
      Was hältst du wohl von jemandem der Dir in einer email schreibt, das er Dir Gold schenken will? Das schreibt er Dir dann gleich von 80 accounts auf der ganzen Welt in knapp 1000 Emails. Das ist doch sicher sehr seriös, oder?
      Den werd ich gleich mal anrufen um mir genauere informationen zu besorgen… HAHAHAHAHA. Jetzt ist auch klar wer Du bist! 😀

  39. Also dieser Norbert ist der Renner: Da bekomme ich doch heute glatt wieder eine Mail von ihm bzw. seinem so hochgelobten Wallstreet Trick, und sein einstiger Liebling, die Banc de Swiss, ist jetzt auf einmal der große Buhmann? Banc de Swiss Warnung wird da großartig verkündet und trading gegen den Kunden soll dort stattfinden? Also da frag ich mich wirklich. Und iOption soll jetzt der große Renner sein…

    Ich vermute ja wirklich, dass dieser Norbert (ist das jetzt sein richtiger Name oder ist das wirklich nur ein Schauspieler in den Videos?) an die Banc de Swiss keine Kunden mehr vermitteln darf weil Sie ihm dahintergekommen sind, dass seine Werbung nicht ganz mit rechten Dingen zugeht. Wieviel verdient eigentlich so ein Kundenwerber für einen Broker? Ich meine, wenn der einfach eine Banc de Swiss Warnung veröffentlicht die mit ziemlicher Sicherheit einfach erfunden ist, nur damit er da jetzt bei anderen Brokern nochmals Provisionen kassieren kann, dann birgt ja das auch ein gewisses Risiko für ihn. Rechtliche Schritte sind da ja schnell einmal eingeleitet und 5-stellige Strafen wegen Rufschädigung auch keine Seltenheit.

    Wie auch immer. Ich find das auf alle Fälle dreist, nicht zuletzt ist ja der ganze Wallstreet Trick schon ein ganz schönes Ding. Ich bedanke mich auf alle Fälle für eure großartigen Recherchen und für eure Warnung vor dem Wallstreet Trick.

  40. Hallo,

    ich denke auch das unser Norbert ein klein wenig Ärger mit Banc de Swiss bekommen hat.
    Nicht umsonst hat er den Broker gewechselt.

    Also ist nach Norberts Aussage BdS nicht mehr Vertauenswürdig ?

    Auch wurde vermutet das dieser Broker ein bisschen anden Ticks manipuliert, worauf warscheinlich BdS mit folgender Mail reagiert hat:

    „Banc de Swiss verwendet ausschließlich jene Kurse, die Reuters,
    die größte Nachrichtenagentur der Welt, in Echtzeit, zur Verfügung stellt.
    Der Verfallskurs der Basiswerte wird als Durchschnittswert aus Geldkurs und
    Briefkurs berechnet. Zu keinem Zeitpunkt kann Banc de Swiss Einfluss
    auf die Kurse oder den gehandelten Optionen nehmen.“

    Nun kursiert aber schon wieder eine neue mir unbekannte Sache rum.
    Da hier sehr starke Ähnlichkeiten vorhanden sind, stelle ich sie einfach mal mit rein.

    http://www.bofinance24.com/landing_pages/Bofinance24Startseite/index.php

    Wer sich mal einloggen will : bhfdbh cvncvnc
    Passwort: 123456
    User ID: 2503

    Interessant ist, ich finde kein Impressum zu finden ist.

    Einen schönen Tag noch…..

  41. Ich machs mal kurz DANKE für die Aufklärung 🙂 die e-mail war mir sowieso nicht geheuer lustig find ichs aber immer wieder was passiert wenn man die links solcher e-mails in google eingibt 🙂 naja nochmals DANKE das du dir die mühe machst

  42. Manfred Meissner

    Hallo, ihr fleißigen Schreiber und ein Hallo auch an den Admin dieser wunderbaren Seite.
    Weiter so!!!

  43. Danke für diesen Blog! Bestätigt meine Meinung mal wieder! Nur stelle ich mir die Fragem gibt es denn nur noch so nen Müll? Kann man nicht auch seriös im Internet Geld verdienen! Nein, ich will nicht reich werden, aber meinen Lebensunterhalt verdienen. Und dass von zu hause vom pc aus. Muss doch möglich sein. Jemand ne Idee?

    P.S.: macht weiter so! Daumen hoch
    P.P.S: Irgendwie witzig, dass mein Rufname HaJo ist. Aber ich distanziere mich entschieden von dem mehrfach vorgenannten….

  44. sebastianhoehneberlin

    Der Beitrag gefällt mir sehr gut und klärt sehr gut auf, aber was mir nicht so gefällt ist, das ihr mit den ganzen Links zu Norbert, seine Seite er noch im Google Ranking pusht. Da ihr ja WordPress nutzt und Google WordPress sehr mag, findet Google die Backlinks zu Norbert dann auch sehr schnell.

  45. Hallo.
    Danke für die Infos. „Der Wall-Street-Trick“ ist echt hartnäckige Werbung.
    Ebenso hartnäckig wie „http://www.devisenverdiener.com/“.
    Bitte um Meinungen und Erfahrungen hierzu von Euch.
    Danke im voraus
    ST

  1. Pingback: Glanzstücke « Gegen die ‘Wallstreet Trick' Abzocker

  2. Pingback: Wallstreet Trick – Trick oder Betrug? | OptionenHandeln.net

  3. Pingback: Binäre Optionen | Byggvir of Barley

  4. Pingback: Binäre Optionen: Statistische Bestätigung meiner Betrachtungen | Byggvir of Barley

  5. Pingback: Lug und Trug mit dem Binary Cude (Code) | Business - Trade Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: